Traumhaus aus dem virtuellen Konfigurator

Kunden können aus einer Fülle an unterschiedlichsten Hauskonfiguratoine die auswählen, welche ihnen am besten gefallen. Im nächsten Schritt kommen die Virtual Reality Brillen zum Einsatz. Sie können die ausgewählten Häuser in der virtuellen Welt begehen obwohl sie eigentlich noch gar nicht existieren. Dank der digitalen Welt sind die Besichtigungen dabei weder zeit- noch ortsabhängig. Noch bevor der erste Spatenstich gesetzt wird können sich Kunden bereits in der eigenen Küche, der Garage, dem Bad oder auf dem Balkon frei bewegen. Dabei begeht man keinesfalls eine ungenaue Miniaturabbildung. Alle Dimensionen des Hauses wurden maßstabsgetreu umgesetzt um so die optimale Vorstellung zu gewährleisten. So muss sich ein größerer Mensch auch in der virtuellen Welt leicht ducken wenn der Türrahmen zu niedrig ist.

Dies birgt für Kunden den großen Vorteil, einen plastischen und reellen Eindruck darüber zu bekommen, wie das Haus später aussehen wird. Sämtliche Details oder Wünsche können dadurch bereits im Voraus mit dem Bauleiter besprochen und umgesetzt werden. Nicht nur die Türrahmenhöhe wird somit individualisierbar, sondern auch sämtliche andere Layouts wie Entwürfe oder Designs. Indem sie ihre Lieblingsfarben auswählen, können Kunden so auch ihre Wände und Decken anhand einer großen Farbpalette für jeden einzelnen Raum gestalten. Selbst verschiedenste Texturen von Bodenbelägen wie Holz, Marmor oder Stoff können eindrucksvoll dargestellt werden. Alle Gestaltungsfreiheiten obliegen somit den Kunden, die mit jeder weiteren Änderung dem eigenen Traumhaus ein Stück näher kommen.

Auch für Unternehmen aus der Baubranche entfallen so Missverständnisse im Planungs- oder Bauprozess.  Nachträgliche Änderungen oder optische Irrtümer lassen sich somit vermeiden, da der Kunde bereits exakt weiß, wie sein Haus aussehen wird – eine „win-win-Situation“

By | 2018-04-04T14:27:29+00:00 Januar 7th, 2018|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment